Newstipp sendenHome » Battlefield » Battlefield 4 » Battlefield 4 – Electronic Arts äußert sich zum Umgang mit Cheatern

Battlefield 4 – Electronic Arts äußert sich zum Umgang mit Cheatern

Jeder ehrliche Spieler von Online-Spielen kennt Sie und könnte vermutlich auch sehr gut ohne Sie leben, die Rede ist von Cheatern. Natürlich bleibt auch Battlefield 4  von dieser Art unfairer Spielern nicht verschont und immer wieder wird Electronic Arts vorgeworfen nicht genug gegen Cheater zu tun. Im Battlelog hat nun Sabina Jochnick (Battlefield Anti-Cheat Administrator) …

Jeder ehrliche Spieler von Online-Spielen kennt Sie und könnte vermutlich auch sehr gut ohne Sie leben, die Rede ist von Cheatern. Natürlich bleibt auch Battlefield 4  von dieser Art unfairer Spielern nicht verschont und immer wieder wird Electronic Arts vorgeworfen nicht genug gegen Cheater zu tun. Im Battlelog hat nun Sabina Jochnick (Battlefield Anti-Cheat Administrator) einmal Stellung bezogen und aufgezeigt wie man in Battlefield 4 mit Cheatern umgeht:

Cheater sind in heutigen Spielen, und speziell in First Person Shootern, ein großes Problem. Es ist mein Job, bei Battlefield den Kampf gegen sie zu führen. Mir ist die Frustration einiger Fans aufgefallen, die nicht genau wissen, was wir in dem Bereich genau unternehmen. Und so will ich heute einige Details der Arbeit des Anti-Cheat Teams bei DICE beschreiben.

FairFight
Falls ihr es nicht sowieso schon wisst, wir haben eine neue Anti-Cheat Software namens Fairfight vorgestellt. Fairfight überwacht Regelbasiert den Spielverlauf und registriert verdächtige Aktionen, sowie Spielzüge, die kein normaler Spieler machen kann. Eine neue Regel zu erstellen, kostet Zeit. Die Regel muss erstellt und konfiguriert werden. Ebenso ist es wichtig, die Regel sehr gründlich zu testen, bevor sie zum Einsatz kommt. Es gilt sicherzustellen, dass kein unschuldiger Spieler gebannt wird, nur weil er einige tolle Runden hatte. Die Regeln basieren nicht auf reinen K/D Werten, Fairfight untersucht deutlich mehr. Die Beweise, die wir sammeln sind solide und lassen keinen Zweifel darüber zu, ob der Spieler gecheatet hat.

Fairfight kann zu dem verbotene Zonen auf Karten überwachen. Solche Zonen liegen beispielsweise hinter Wänden, wo Spieler nicht beschossen werden können. Wenn Spieler solche Bereiche betreten, werden sie vom Server gekickt. Wir nutzen diese Funktion beispielsweise dafür, um das Problem mit solchen Glitches temporär zu lösen, bis das Team diese Fehler behebt. Auf Metro und Spind wurden seit dem Release bereits viele dieser Probleme behoben. Und immer wenn wir Weitere finden, ganz egal ob sie von uns oder der Community gefunden werden, dann beheben wir sie schnellstmöglich.

Der Ban Prozess
Unsere Politik in Sachen Cheater ist strikt und klar. Wir bannen Spieler, wenn klare Beweise vorliegen und vermeiden so fehlerhafte Bans. Ich sage nicht: Wenn es keine Beweise gibt, gibt es kein Cheating. Aber ohne solide Beweise können wir keinen Spieler bannen. Verdächtige Spieler werden genauer untersucht und wir suchen nach Wegen, sie zu überführen.

Und nach welchen Beweisen kann die Community Ausschau halten? Abnormale Statistiken sind ein guter Hinweis und hochgeladene Videos (bitte nicht das Video editieren) helfen uns auch. Spieler, welche des Cheatens überführt sind, erhalten immer einen zeitweisen oder dauerhaften Ban und nicht nur einen Reset ihrer Statistiken. Alle Einsprüche gegen Bans werden gelesen und der Ban wird ein weiteres Mal geprüft und die Beweise verglichen.

Bitte vergesst nicht, das Cheater immer wieder allen und der Welt sagen, sie seien unschuldig und das ihre Statistiken nichts Verdächtiges beinhalten. Vielen von ihnen werden von ihren “Händlern” dazu aufgefordert, ihre Stats auf normalem Level zu halten und damit Fairfight zu umgehen. Einige Verkäufer von Cheats liefern sogar Listen, die ihren Kunden erklären, wie sie spielen müssen, damit sie nicht erwischt werden. Nur leider klappt das nicht! Wir erwischen sie trotzdem.

Reporting
Es ist großartig, dass die Community uns dabei hilft verdächtige Spieler zu erkennen und diese meldet. Allerdings bannen wir niemals nur auf der Basis die Reporte. Wir nutzen die Berichte als Hinweis, uns diese Spieler näher anzuschauen. Mehr als 97% der Reporte betreffen Spieler, die genau einmal von einem anderen Spieler gemeldet wurden. Es gibt viele sehr gute Spieler auf dem Battlefield und einige von ihnen werden immer wieder als Cheater verdächtigt. Einige von ihnen cheaten möglicherweise und wir werden sie früher oder später erwischen. Wir hatten einige der besten Spieler hier bei DICE und es war unglaublich ihre Spielweise zu sehen.

Mein Team und ich arbeiten jeden Tag daran, den Schutz gegen Cheater so gut wie möglich zu machen. Verbesserungen kosten manchmal viel Zeit und manchmal kann man sie sehr schnell umsetzen. Ich lese sehr oft die Foren und denke viel über die Posts dort nach. Man findet dort viele großartige Ideen und einige davon haben wir bereits umgesetzt.  Bitte postet weiter und helft uns weiter dabei Cheater zu erkennen. Nur so ist das Spiel weiterhin ein faires Erlebnis für alle Spieler.

Ich hoffe dieser Artikel zeigt euch, das wir das Thema Cheater sehr ernst nehmen und das wir uns beim Fangen der bösen Jungs immer weiter verbessern.

Sabina Jochnick
Battlefield Anti-Cheat Administrator

Battlefield_4_Gif

Quelle

Battlefield Infobase Telegram Newsletter

Du möchtest immer auf dem Laufenden bleiben? Du möchtest bei wichtigen News wie Serverausfällen, neue Patches oder Infos zu DLCs sofort erhalten? Dann haben wir da was für Dich!

NEU! Der Battlefield Infobase Telegram Newsletter!

Weitere News

Über Seargend

Ein Kommentar

  1. Jaja blabla, und Jahre später tummeln sich immer noch genug Cheater herum.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.Pflichtfelder sind markiert *

*

SERVER 2: 88.198.64.16