Newstipp sendenHome » Battlefield » Battlefield 5 » Vom Glück und Können – diese Neuerungen kommen in Battlefield V auf uns zu!

Vom Glück und Können – diese Neuerungen kommen in Battlefield V auf uns zu!

Es gibt ein paar neue Informationen rund um den Patch 4.2 zu Battlefield V, der am 25. Juli erscheinen soll. Unter anderem sollen Private Server und diverse Game-Modi verfügar sein. Welche dies sind, das verraten wir Euch hier!

Der Ego-Shooter Battlefield V ist der aktuelle Teil einer Erfolgsstory, die mittlerweile 16 Kapitel umfasst. Mit dem Game ist dem schwedischen Computerspielhersteller Dice ein echter Dauerbrenner gelungen. Nun kommt in wenigen Tagen das nächste Update zu Battlefield V auf den Markt. Wer allerdings glaubt, dass seine Erfolge ausschließlich auf seinem Können beruhen, der irrt. Die Wissenschaft hat längst festgestellt, dass auch beim besten Spieler ein wenig Aberglauben für den Sieg ausschlaggebend ist.


Photo by OneGo, CC0 Public Domain

Glück oder Können?

Aberglauben und Glücksbringer sind bei Spielen so alt, wie die Spiele selbst. Der Autor Adolphe Smith beschrieb schon vor mehr als 100 Jahren im Buch Casino de Monte Carlo die verschiedenen Bräuche und Talismane, die Menschen anwenden, um beim Spielen Erfolg zu haben. Daran hat sich bis heute grundsätzlich nichts geändert. Interessant in diesem Zusammenhang ist, dass dies offenbar auch für Videospiele gilt. In einem Versuch im Jahr 2015 wurde dies von Forschern mit Hilfe einer Studie bewiesen und im Fachmagazin „Personality and Social Psychology Bulletin“ veröffentlicht.

Eric Hamerman und Carey Morewedge testeten in insgesamt sechs Versuchen das Bedürfnis nach Glücksbringern. Bei einem der Versuche handelte es sich um ein Videospiel, bei dem fast alle Teilnehmer mit einem bestimmten Avatar gewannen. Ein anderer Avatar verlor so gut wie alle Spiele. Der männliche Teenager schlug den Wissenschaftler, der Erfolg dieser Konstellation wurde in weiteren Versuchen bestätigt. Wer im Videospiel Leistung erbringen wollte, setzte auf den Glücksbringer Teenager, wer hingegen lernen wollte, wählte den Avatar Wissenschaftler. Ein wenig Glück braucht man voraussichtlich auch beim neuen Update, schließlich warten hier nicht nur Verbesserungen, sondern gleich eine neue Map.

Das sind die wichtigsten Neuerungen

Wenn alles klappt, dann sollte das Update 4.2 für Battlefield V am 25. Juli als Download verfügbar sein. Ein Patch Note mit allen Neuerungen und Änderungen liegt zwar immer noch nicht vor, einige Details sind aber bereits bekannt.

So soll das Update eine neue „Marita“ Map beinhalten, sowie zwei neue Elite Soldaten mit den Namen Ilse Schattenwolf und Norman Kingsley. Wie die neue Karte mit seiner Berglandschaft und den gepflasterten Straßen über einem Fluss in Griechenland aussieht, kann man schon in einem vorab veröffentlichten Video von Dice sehen. Die Map konzentriert sich vollständig auf Infanterie-Gefechte. Sie ist schmal und etwas gekrümmt, deswegen sind die Distanzen kurz. Zahlreiche Gebäude machen den Häuserkampf attraktiv. „Marita“ ist auch landschaftlich schön gestaltet, die Entwickler haben viel Wert auf Details, wie die in die Häuser einstrahlende Sonne, gelegt. Insgesamt bietet die Map einen guten Mix aus Altbekanntem und Neuem. Nach dem Update soll die Map „Conquest auf Al Sundan“ natürlich weiterhin zur Verfügung stehen.

Einen wichtigen Schwerpunkt hat Dice bei diesem Update auf Bug-Fixes und Problemlösungen gelegt. Zahlreiche Programmfehler haben zuletzt das Spielvergnügen durchaus beeinträchtigt, damit soll, wenn alles klappt, nun Schluss sein. Auch die Entwickler von Dice haben offenbar bemerkt, dass es zu vermehrten Lags kommt, vor allem, wenn ein Spieler einen Gegner ausgeschaltet hat. Besonders ärgerlich ist es, wenn das zum Komplettabsturz des Spiels führt. Gegner, die nach 100 Punkten Schaden immer noch aktiv sind, ruckelnde In-Game-Menüs, nicht freischaltbare Achievements und Stabilitätsprobleme auf der Xbox haben so manchen Gamer verzweifeln lassen. Doch vieles davon, sowie das Problem mit den unsichtbaren Spielern und weitere Optimierungen sollen im Update 4.2 gelöst werden.


Photo by TheXomil, CC0 Public Domain

So geht es mit Battlefield V weiter

Die nächsten Schritte für Battlefield V sind längst in der Pipeline. So soll es ab September private Server geben, auf denen die Spieler ihre eigenen Matches organisieren können. Dort gelten dann, wie bei anderen Battlefield Games üblich, die eigenen Regeln.

Angeblich können wir dann sogar bisher zeitlich befristete Spielmodi, wie Fortress, Rush, Grind oder Outpost, dauerhaft spielen. Heißen soll das Ganze folgerichtig „Private Games“. Senior Designer Niklas Astrand hat auf Twitter darauf hingewiesen, dass derzeit die weltweit populärsten Spielmodi dauerhaft aktiviert sind und der Rest rotiert. Ist das „Private Games“ Feature erst einmal aktiviert, stehen dem Server-Admin alle Spiel-Modi zur Verfügung. So soll es sogar möglich sein, den Tiebreaker-Modus Final Stand für die Matches auszuwählen.

Doch das ist noch etwas Zukunftsmusik. Noch arbeiten die Entwickler von Dice in Kalifornien an den letzten Details, diese wird das Studio kurz vor der Veröffentlichung des Juli-Updates von Battlefield V zur Verfügung stellen. Die Vorfreude steigt auf jeden Fall, in wenigen Tagen geht „Marita“ online.

Battlefield Infobase Telegram Newsletter

Du möchtest immer auf dem Laufenden bleiben? Du möchtest bei wichtigen News wie Serverausfällen, neue Patches oder Infos zu DLCs sofort erhalten? Dann haben wir da was für Dich!

NEU! Der Battlefield Infobase Telegram Newsletter!

Weitere News

Über shadesofmett

Avatar

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.Pflichtfelder sind markiert *

*

SERVER 2: 88.198.64.16